DSGVO - Die Eigenschaften

Hinw​​​​​eis: Dieser Beitrag enthält keine Rechtsberatung. Arbeite immer mit einem Rechtsberater zusammen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Bei Thrive Themes wurde die ganze Zeit an Funktionserweiterungen in ihren Produkten gearbeitet, die es dir erleichtern werden, DSGVO-konform zu bleiben. Darüber hattest du hier schon lesen können. Hier sind die Features und ihr aktueller Implementierungsstatus:

Ankreuzfelder für die Lead-Generierung bei expliziter Zustimmung 

Für mit den Tools erstellte Leadgenerierungsformulare hat man eine Funktion freigegeben, mit der ein optionales Kontrollkästchen für die Zustimmung hinzugefügt werden kann. Damit können deine Leser ein Kästchen ankreuzen, das so etwas wie "Ich stimme dem Erhalt eines Newsletters zu und verstehe, dass ich mich jederzeit abmelden kann". Auf diese Weise hast du den Nachweis ihrer ausdrücklichen Zustimmung, Nachrichten von dir zu erhalten. 

Datenübersicht, Export & Entfernung

Das WordPress-Team kündigte an, dass ein Datenexport- und -Entfernungstool als Kernfunktion hinzugefügt wird. Nach einigen Verzögerungen wurde die Beta-Version dieses Tools vor einigen Tagen veröffentlicht. Dies ist eine gute Nachricht, denn es bedeutet, dass du Daten, die von Thrive Themes Produkten verfolgt werden, zu diesem Tool hinzufügen kannst und du hast eine zentrale Lösung für die Verwaltung von Daten nicht nur von Thrive Themes Produkten, sondern auch von allen anderen Plugins und Tools, die du verwenden kannst (sofern sie mit dieser WordPress-Funktion integriert sind).

Anonymisierte Daten im Thrive Quiz Builder

Thrive Quiz Builder

Thrive Quiz Builder kann verwendet werden, um Erkenntnisse über dein Publikum zu gewinnen, wie z.B. seine persönlichen Vorlieben, sein Alter und Geschlecht oder alles andere, was du während eines Quiz fragen möchtest.

Thrive Themes ist dabei, eine neue Profiling-Funktion zu veröffentlichen, mit der du zwischen zwei Arten der Datenerfassung hin- und herschalten kannst: Anonymisiert und Persönlich.

Eliminierung und Verschlüsselung personenbezogener Informationen in Cookies

Cookies sind ein wichtiges Hilfsmittel im Internet.

Die Tools von Thrive Themes verwenden Cookies auf verschiedene Weise und werden dies auch weiterhin tun. Man hat ein Update der Tools veröffentlicht, das alle persönlich identifizierbaren Informationen in Cookies verschlüsselt oder entfernt. Das bedeutet, dass du weiterhin Cookies verwenden kannst, aber du kannst die Trackinginformationen nicht an einen bestimmten Benutzer binden, um dessen Privatsphäre zu schützen.

Nachweis des Opt-In

Im Berichtsbereich Thrive Leads siehst du eine Liste aller Leads, die sich angemeldet haben, und da kannst sehen, für welche deiner Thrive Leads Opt-in-Formulare sich der Besucher angemeldet hat. Wie man den Nachweis erhält, kannst du hier sehen.

Als nächstes kommt

Die Frist für die Einhaltung der DSGVO war der 25. Mai 2018. Das Team hat alle geplanten DSGVO-konformen-Features vor diesem Datum veröffentlicht und die letzte Integration kam mit dem WordPress-Update auf Version 4.9.6 zum Einsatz.

Als nächstes plant Thrive Themes das Leadgenerierungselement zu erweitern und zu verbessern, um den gesamten Einrichtungsablauf zu vereinfachen. Sie haben eine gute Lösung gefunden, aber die Lösung wurde ohne Ankreuzfelder gebaut. Das nächste Update, worüber ich dich im nächsten Beitrag vertraut mache, wird dir erweiterte Optionen bieten und die Dinge noch einfacher machen.

Darüber hinaus werden die DSGVO-Features im Auge behalten, die bisher freigesetzt werden. Wo es sinnvoll ist, werden die Integrationen aktualisiert.

Wie du ein Opt-in-Angebot an alle sendest, aber nur zustimmende

Abonnenten zu deiner E-Mail-Liste hinzufügst

Wenn du ein Opt-in-Formular auf deiner Webseite hast, das nur für ein Opt-in-Angebot wie einen kostenlosen Download wirbt, musst du ein Kontrollkästchen hinzufügen, um die ausdrückliche Zustimmung zum Versand deiner E-Mail-Newsletters an diese Abonnenten einzuholen?

Opt-in-Formular

Das Hinzufügen eines Kontrollkästchens ist nur ein Weg, um deine Formulare DSGVO-konform zu machen ​ (Thrive Themes glaubt nicht, dass es normalerweise der beste Weg ist), aber wenn das die Lösung ist, die du implementieren willst, musst du dir eines bewusst sein: Du kannst eine Zustimmung nicht erzwingen!

Das bedeutet, dass du dein kostenloses Opt-in-Angebot an alle Abonnenten abgeben musst, auch an diejenigen, die keine weiteren Mitteilungen von dir erhalten möchten!

Mit ​dieser Funktion kannst du das in Thrive Leads einrichten

Die Asset-Delivery-Funktion von Thrive Leads

In Thrive Leads hast du die Funktion Asset Delivery. Mit dieser Funktion kannst du eine einzelne E-Mail mit einem Download-Link über deinen E-Mail-Zustelldienst an einen Abonnenten senden.

Bei Verwendung dieser Funktion wird der Abonnent nicht in eine E-Mail-Liste aufgenommen, so dass Sie mit dieser Lösung keine E-Mail-Newsletter versenden können.


Deshalb ist es perfekt für die DSGVO.

Wie man nur Leute hinzufügt, die eine ausdrückliche Zustimmung zu

deinem E-Mail-Marketing-Service gaben

Jetzt, da du verstehst, wie du das PDF an deine Abonnenten ausliefern wirst, ist es an der Zeit herauszufinden, wie man nicht zustimmende Abonnenten daran hindert, in deine E-Mail-Liste aufgenommen zu werden.

Dies geschieht mit der bedingten Logik, die in der "Explicit Consent Checkbox" in Thrive Leads enthalten ist. Mit dieser Option kannst du nur diejenigen, die das Kästchen angekreuzt haben, an deinen E-Mail-Marketing-Service senden.

Asset Delivery + Email Marketing Service mit ausdrücklicher

Zustimmung

Wenn du das Kontrollkästchen für die explizite Einwilligung und die Funktion für die Lieferung von Assets einteilst, kannst du dein Opt-in-Angebot an alle versenden und deine E-Mail-Liste DSGVO-konform mit nur einwilligenden Abonnenten aufbauen.

Das sin​​​​​d die Schritte, um es einzurichten:

  1. Verbinde deinen E-Mail-Zustelldienst über die API mit deinem Thrive Themes-Dashboard (Du musst dies      nur einmal tun). Empfohlen wird die Einrichtung eines Poststempels, da dieser kostenlos ist.
  2. Anlagenlieferung einrichten
  3. Erstelle ein neues Opt-in-Formular in Thrive Leads (oder bearbeite ein bestehendes Formular).
  4. Verbinde dein Formular mit deinem E-Mail-Marketing-Service (wie gewohnt)
  5. Asset Delivery aktivieren
  6. Aktiviere das Kontrollkästchen Explizite Zustimmung.
  7. Richte die bedingte Logik für das Ankreuzfeld ein.

​Nicht so ganz verstanden?

Genauer wird es im Original - Video erklärt

Kann man das auf einer Landing Page machen mit Thrive Architect?

Asset Delivery ist eine Option, die nur in Thrive Leads verfügbar ist. 

Das bedeutet, wenn du ein Kontrollkästchen auf deiner Landing Pages einrichten möchtest, das du das Leadgenerierungselement von Thrive Architect nicht verwenden kannst. Du wirst nicht in der Lage sein, Asset Delivery zu aktivieren.

Aufgrund der Funktionsweise des Systems ist dass unmöglich. Die Informationen gehen nicht an deinen E-Mail-Marketing-Service. In diesem Fall kann sich der Besucher überhaupt nicht anmelden, wenn er das Kästchen nicht ankreuzt. Das Ankreuzfeld ist aber erforderlich und somit wird der Leser gezwungen, sich anzumelden wenn er die Informationen haben möchte.

Und genau dieser Zwang darf nicht mehr sein!

  • ​Deshalb wird empfohlen, dein Opt-in-Angebot so umzuformulieren, dass es DSGVO-konform ist, anstatt die Checkbox zu verwenden. 
  • Da es nur in Thrive Leads eingesetzt und eingerichtet werden kann

​Auch hier kannst du mich finden

​Über das DSGVO-konforme Opt-in-Angebot, ob von Thrive Leads oder Thrive Architect, kannst du im nächsten Artikel mehr erfahren.

Bis dahin würde ich mich über einen Kommentar mit deiner Meinung freuen.