Blog-Post-Ideen hat nicht gleich jeder und man kann sie auch nicht einfach so aus dem Ärmel schütteln. Es gibt Tage, wo du vor lauter Ideen übersprudelst. Aber es gibt auch Tage, wo dir nichts einfällt. In dieser letzten Lektion gibt es 9 Blog-Post-Ideen, die dir vielleicht helfen können, deine Ideen umzusetzen. Allerdings nutzen sie dir wenig, wenn du nicht den Aufbau der gesammten Strategie ab Lektion 1 gelesen hast.

Lektion 5 – Blog-Post-Ideen

Eine Schreibblockade ist, wenn du auf eine leere Seite starrst und sie mit einem großartigen Inhalt verwandeln musst. Nichts kann schlimmer sein.
Es kann der frustrierendste Ort der Welt sein, wenn man keine Ideen hat. Hier sind 9 Blog-Post-Ideen, die du leicht in großartige Inhalte verwandeln kannst.

1. Listen oder Verzeichnisse posten

Listen – Einträge gibt es überall. Sie sind schnell zu schreiben und einfach zu lesen. Am besten ist es einfach, sie mit nützlichem Inhalt zu füllen.

Erstellen eine Liste mit Büchern, Werkzeugen, Ressourcen, hilfreichen Tipps oder anderen Dingen, die für deine Zielgruppe nützlich sein könnten.

 Gib detaillierte Informationen und nützliche Beispiele in allen Listenpunkten an.

X Füge nicht nur Listenpunkte hinzu, um die Anzahl der Listenpunkte zu erhöhen.

2. Anleitung zum Posten

Der „Wie man …“ – Beitrag ist eine weitere effektive und beliebte Blogpost – Idee. Es beantwortet eine einfache Frage „Wie mache ich das?“

Illustriere ein Problem und beschreibe dann, wie du es lösen würdest. Verwende Bilder und beschreibe ihnen praktische Beispiele und Anwendungsfälle, um es deinem Besucher leicht zu machen, etwas zu unternehmen.

 Gib Beispiele und praktische Ratschläge, damit dein Leser versteht, was das Problem ist und wie er es lösen kann.

X Schreibe nie über etwas, das offensichtlich unerreichbar ist. Wenn es sich z.B. bei deinem Artikel um ein „Wie man …“ – Posting handelt, bei dem es darum geht reich zu werden, kann es sich bei deiner Lösung nicht um „Geld erhalten“ handeln.

3. Irre redender Post

Manchmal ist es wichtig, dem Publikum deine menschliche Seite zu zeigen.

Wenn du leidenschaftlich oder sogar wütend über ein bestimmtes Thema bist, sei nicht schüchtern, es zu zeigen. Dein Leser wird nicht nur emotional mit dir sein, sondern er wird sehen, dass du so menschlich bist wie der Rest von uns.

√ Sei persönlich offen. Wenn das etwas ist, worum du dich sorgst, dann fürchte dich nicht deine Gefühle zu zeigen.

X Vermeide es, dies zu einem persönlichen Angriff zu machen. Wenn dein Poltern persönlich ist, respektiere die andere Partei und konzentriere dich auf deine eigenen Gefühle.

4. Inspirierender Post

Dein Publikum sucht nicht immer nach nützlichen Informationen oder neuen Produkten.

Manchmal ist der Mangel an Inspiration das einzige Problem, das sie haben. Wenn du deine Leser dazu motivieren kannst, weiterzumachen oder sogar Vertrauen und Aufregung zu wecken, wird dies ein großartiger Inhalt sein.

Inspirierende Beiträge sollten persönlich sein, also habe keine Angst, deine Menschlichkeit und Persönlichkeit hier zu zeigen.

√ Wenn du kannst, teile eine Geschichte aus einer Zeit mit, in der du ein unglaubliches Hindernis überwunden hast.

X Vermeide es, ein Theaterstück daraus zu machen. Sogar dein inspirierender Beitrag braucht gute Informationen und etwas, was der Leser als nächstes tun kann.

5. Auswahl der Wochenbeiträge

Eine weitere Variante einer Postidee kann diese sein. Konzentriere dich alle paar Wochen auf eine bestimmte Website und machen einen Beitrag darüber, was auf dieser Website verbessert werden könnte.

Es sollte ein kurzer Beitrag werden, aber immer sehr informativ.

Die Auswahl der Woche kann auch ein Werkzeug, ein Video, eine Methode oder was immer du in dieser speziellen Woche herausgestellt hast, sein.

√ Schenke den Urhebern der Arbeit, die du präsentierst, Anerkennung.

X Mach diesen Beitrag nicht, nur um die Kreation eines anderen zu verspotten. Wenn du Kritik hast, ist das großartig, aber gib auch immer Vorschläge zur Verbesserung.

Blog-Post-Ideen schreiben

6. Produkt – Update – Post

Wenn du Produkte oder Dinge hast, an denen deine Zielgruppe interessiert ist, mache es dir zur Aufgabe, alle Updates oder Nachrichten, die damit in Zusammenhang stehen, schnellstens zu übertragen.

Besonders dann, wenn Produkte ein Funktionsupdate erhalten sollen. Machst du es zu spät oder vergisst es sogar, fühlt sich der Kunde im Stich gelassen. Eine negative Bewertung wird nicht lange auf sich warten lassen.

Diese Beiträge sind immer großartig. Sie machen die Entwicklung lebendig und der Kunde wird mit einbezogen. Zusätzlich bieten sie ein Forum für schnelles Nutzer-Feedback.

√ Gib praktische Anweisungen zur Verwendung des Updates, oder welche Vorteile das neue Update mit sich bringt.

X Vermeide es, dies zu einem Verkaufsposten zu machen. Das ist nur eine Aktualisierungsbenachrichtigung.

7. Reaktions – Beiträge

Du hast bestimmt schon Reaktionsvideos auf Youtube gesehen. Das heißt, buchstäblich ein Video zu machen, das auf ein anderes Video reagiert.

Das kann man auch mit Beiträgen auf einen Blog machen.

Hast du einen bestimmten Artikel gefunden, der dein Interesse geweckt hat? Etwas hat dich wütend gemacht oder aufgeregt? Erzähle deinem Publikum davon. Beschreibe deine Reaktion und warum es wichtig ist.

√ Sei offen und persönlich. Wenn das etwas ist, worum du dich sorgst, dann fürchte dich nicht, deine Gefühle zu zeigen.

X Vermeide es aber, dies zu einem persönlichen Angriff zu machen. Im Wesentlichen ist jede Reaktion auf den Inhalt oder die Meinung des Kommentar- oder Artikelschreibers zurückzuführen. Nicht auf den eigentlichen Urheber.

8.Frage / Antwort – Post

Haben Leser immer wieder die gleiche Frage in Kommentaren oder Foren? Erstelle einen Blogpost, um sie gründlich und detailliert zu beantworten.

Du kannst auch das Gegenteil tun. Bitte deine Leser um eine Frage und lasse sie sie gründlich beantworten. Erstelle einen Beitrag, der auf die verschiedenen Antworten reagiert.

√ Stelle unverbindlich und gratis Fragen und das so oft wie möglich. Aber nur, wenn der Beitrag jedes Mal wirklich nützliche Informationen liefert.

X Stelle keine Fragen, wenn der Beitrag wirklich keine nützliche Informationen liefert.

9. Herausforderungs – Beitrag

Fordere deine Zuschauer auf, daran teilzunehmen. Dies kann ein Wettbewerb, ein Kurs, ein Webinar oder einfach eine kleine Aktion sein.

Verwendest du diese Art von Beiträgen, dann kannst du deine Leser dazu herauszufordern, z.B. ihre Landing Page für Verbesserungen und Feedback zu senden.

Einige herausfordernde Beiträge sind garantiert dabei. Sie inspirieren deine Leser und fordern sie auf, sofort zu handeln. Versuch Jemanden dazu zu inspirieren, heute eher als morgen mit seinem Geschäft zu beginnen. Fordere ihn dann heraus, sofort einen Domainnamen zu kaufen.

 Verschenke etwas von Wert für den Herausforderungssieger oder aller Teilnehmer. Dies kann ein kostenloses eBook, ein Kurs oder sogar ein Rabatt auf deine Produkte sein.

X Vermeide es, dies zu oft zu tun. Dein Publikum wird schnell das Gefühl haben, dass du alle deine Blogartikel so erstellen willst.

Mache immer deinen Inhalt relevant!

Welche von den neun Blog-Post-Ideen du auch wählst, denke daran, sie an deine allgemeine Content-Marketing-Strategie anzupassen. Darüber konntest du dich in den vorherigen Lektionen umfassend informieren.

Ein fertiges Bild ergibt es nur, wenn du die Vorschläge der 5 Lektionen, abgestimmt auf deine Marketing-Strategie, wie ein Puzzle zusammen setzt. Denn wenn deine Inhalte keinen allgemeinen Zweck erfüllen, werden sie zu Staubwolken.

Es wird eben zu Internetmüll!

Besuch mich auch hier, wenn du mehr Marketing – Tipps und Strategien suchst:

Facebook
You Tube
Twitter
Instagram

Deine Aufgabe ist jetzt: Wähle eine interessante Idee für deinen Inhalt im nächsten Beitrag. Ich habe versucht, dir in den 5 Lektionen zu zeigen, wie man Strategien einsetzt, damit es Content Gold wird. Ich hoffe, ich konnte dich dabei unterstützen und würde mich freuen, wenn du dazu deine Meinung im Kommentarfeld schreibst.